Archiv des Autors: marcowiemer

Kursangebote 2019

Die Sommersaison 2019 steht vor der Tür. Am 4.5.2019 präsentiert sich die TSV-Tennisabteilung von 10 bis 14 Uhr mit einem Tag der offenen Tür im Rahmen der Aktion „Deutschland spielt Tennis“. 
Mit im Angebot an diesem Tag sind Schnuppertraining für Erwachsene und eine Probestunde „Cardio Tennis“.

Im Anschluss daran finden die folgenden Kursangebote statt.

  1. TennisXpress – Der Anfängerkurs für Erwachsene. Lernt in 6 Kurseinheiten die Basics des Tennisspiels. Schnelle Spielbefähigung und Ballwechsel garantiert.
  2. Cardio Tennis Day – Das tennisbasierte Fitnesstraining in der Großgruppe. Am Freitagabend der perfekte Start ins Wochenende

Information und Anmeldung gerne per Mail bzw. das Kontaktformular der Homepage oder direkt am Aktionstag.

 

 

 

 

 

 

Kursangebote 2019

Die ersten Termine und Angebote für die Sommersaison 2019 sind geplant. Ich freue mich auf viele Teilnehmer und endlich wieder Tennis spielen unter freiem Himmel!

Ehrenamtliche Zeit beim TSV-Pfungstadt ging zu Ende

Dieser Beitrag liegt schon seit dem Frühjahr in meinen Entwürfen, aber irgendwie habe ich ihn nie zu Ende geschrieben. Jetzt zum Jahresabschluss geht er online.

Nach 16 Jahren Vorstandsarbeit in der Tennisabteilung im TSV-Pfungstadt bin ich nun schon im März im Rahmen der Jahreshauptversammlung auf eigenen Wunsch aus dem Vorstand ausgeschieden.

Als ich vor 18 Jahren, damals unter dem 1. Vorsitzenden Reiner Gandenberger, zum ersten Mal ein Amt (Jugendwart) im TSV-Pfungstadt angenommen habe, habe ich nicht damit gerechnet, dass daraus mal 16 Jahre Vorstandsarbeit werden würden (2 Jahre hatte ich mir mal „Elternzeit“ gegönnt). Neben Jugendwart, war ich dann später auch mal Pressewart und stellvertretender Abteilungsleiter und zuletzt habe ich mich als Beisitzer um Homepage, Newsletter und Ballschule gekümmert.

Und wenn sich dann mal die Prioritäten im Leben ein wenig ändern (durch Job, Familie, Nachwuchs….) und die letzte Vorstandssitzung wieder bis weit nach Mitternacht ging und in der Whats-App-Gruppe 25 neue Nachrichten und davon 18 Minuten Sprachnachrichten am Sonntagabend eintrudeln, dann fragt man sich auch „Warum tust du dir das alles an?“

Die Antwort ist ganz einfach. Weil es Spaß macht! Weil Tennis einfach ein geiler Sport ist, der mich fast mein ganzes Leben schon begleitet, weil es Spaß macht im Verein etwas zu bewirken und weil es Spaß macht in dem Team.

Das war damals im Vorstand unter Reiner Gandenberger so, das war und ist mit dem jetzigen Vorsitzenden Jürgen Bang so und das war zwischenzeitlich auch mit meinem Mannschaftskollegen Daniel Pfeffer so. Alle Namen kann ich da jetzt gar nicht nennen,
aber was mich besonders freut, ist dass im Vorstand heute Leute sind, mit denen ich in meiner Jugend gespielt habe oder die ich in meinen Anfängen als Trainer oder Jugendwart betreut habe. Teilweise haben diese auch wie ich einen Trainerschein gemacht und aktiv auf dem Platz zum Erfolg des Vereins beigetragen.

Jetzt könnte man mich natürlich fragen, „Warum hört der dann auf, wenn es Spaß macht?“ Aber ich höre ja gar nicht auf, ich bin als Trainer noch da, ich bin als Mitglied und als Spieler in der Herren 30 Mannschaft und in der neuen Saison Herren 40 Spielgemeinschaft noch da, nur
ehrenamtlich mache ich eben was anderes…

Ich habe schon vor vielen Jahren angefangen mir eine Liste in Sachen Tennis zu machen, erst auf Papier jetzt digital, mit Dingen darauf, die ich mal machen oder erreichen möchte. In der Regel nach dem Motto „Jedes Jahr musst du etwas Besonderes oder etwas Neues machen“. Da stand irgendwann mal drauf die B-Lizenz zu erwerben, als Trainer ein Camp im Ausland oder in einem Hotel zu machen, endlich mal auf Landesebene Team-Tennis spielen oder nochmal Kreis- und Bezirksmeisterschaften zu spielen und zu gewinnen, weil ich da als Jugendlicher nicht ganz so ehrgeizig war, und noch ein paar andere Punkte. Aktuell steht z.B. noch drauf, dass ich mal auf Gras Tennis spielen möchte. Und da stand auch drauf,
dass ich nach der Vereinsarbeit mir vorstellen kann auch im Verband mal was zu machen.
Und die Möglichkeit habe ich jetzt seit letztem Jahr. Mein neues Amt beim Hessischen Tennis Verband als Referent in der Ausbildung macht mir Spaß und da möchte ich mich zukünftig auch gerne noch weiter engagieren.

In diesem Sinne freue ich mich auf weitere neue Aufgaben im Ehrenamt und weitere Dinge, dich ich im Verein, als Trainer oder für mich als Spieler noch umsetzen möchte.

Jahresrückblick 2018

Das Jahr 2018 ist schon fast wieder rum und die für alle hoffentlich ruhigen und besinnlichen Weihnachtsfeiertage stehen vor der Tür. Zeit sich etwas zurückzulehnen, durchzuatmen und nochmal auf die vergangenen Monate zurückzublicken.

Leider war ich in diesem Jahr auf meiner Homepage nicht ganz so aktiv, wie ich es mir selber gewünscht hätte. Hier versuche ich mich im kommenden Jahr zu bessern. Viele kurze Eindrücke und Infos haben sich auch auf die Social-Media-Kanäle verlagert. Ich kann euch daher nur empfehlen diesen zu folgen 😉

Sportlich lief das Jahr für mich etwas durchwachsen. Mit der Herren 30 konnten wir in diesem Jahr einen hervorragenden dritten Platz in der 4er-Verbandsliga (Hessens höchste Spielklasse bei den 4er-Mannschaften) erreichen. Die beste Platzierung seit wir in dieser Klasse aufschlagen. Highlight für mich persönlich war der Einsatz in der Herren 40 Regionalliga beim TC Pfungstadt, der höchsten Spielklasse Deutschlands (an Stelle einer Bundesliga gibt es dort eine Endrunde der Regionalligameister). Mein Einzel konnte ich zwar nicht gewinnen, aber im Doppel konnte ich einen Erfolg feiern. Leider war ich zwischendurch immer wieder von Verletzungen geplagt (erst Rücken, dann Knie), so dass nicht alles rund lief, aber ich freue mich schon auf das nächste Jahr, wo wir mit einem leicht veränderten Team in der H40-Hessenliga aufschlagen werden.

Für die von mir betreuten Mannschaften lief es auch positiv. Die Damen 40 (4er) des TSV-Pfungstadt konnten nach zwei Aufstiegen in den letzten drei Jahren die Gruppenliga trotz Verletzungspech halten. Ein sportlich sensationeller Erfolg. Da die Mannschaft im kommenden Jahr aber mit tw. neuen Spielern bestückt sein wird, hat man sich trotzdem entschieden für die kommende Saison eine Klasse zurückzuziehen.
Erstmals trainierte ich in dieser Saison die Damen 50 – Mannschaft (6er) des SV Darmstadt-Eberstadt, die gerade in die Verbandsliga aufgestiegen war. Mit einer positiven 4:3 Bilanz und einem Platz im vorderen Mittelfeld war der Klassenerhalt nie wirklich gefährdet. Ein super erstes Jahr in dieser Klasse.
Ebenfalls neu trainierte ich die Damen 30 (4er) Mannschaft des TC Pfungstadt, von denen ich vorher schon einige im Training hatte. Der direkte Wiederaufstieg in die Gruppenliga konnte leider aufgrund einer schlechteren Matchbilanz nicht verwirklicht werden und man muss auf ein Nachrücken oder den Versuch im neuen Jahr hoffen.

Mein Schützling Leif Clerc konnte sich im Sommer in das Halbfinale der Hessenmeisterschaften spielen und mit den Junioren U18 den Aufstieg in die Hessenliga feiern.

Auch hier eine insgesamt starke Saison. Herzlichen Glückwunsch an dieser Stelle.

Die weiteren Highlights in diesem Jahr waren 

die Patricio-Travel LK-Turnier- und Trainingswoche mit dem Hessischen Tennis-Verband und dem TVN auf Mallorca

das Kids-Tennis-Event bei der 4. dumusstkämpfen-Tennis-Trophy, sowie die dazugehörige Charity-Gala

der Besuch des Stuttgarter Mercedes-Cup auf Rasen

In Sachen „Ehrenamt“ ging für mich Anfang des Jahres eine „Ära“ zu Ende. Nach 16 Jahren (seit 2000, nur 2 Jahre unterbrochen) habe ich meine ehrenamtliche Tätigkeit im Verein beim TSV-Pfungstadt aufgegeben. Hier begann meine Zeit als Jugendwart und Trainer, später war ich Pressewart und stellv. Abteilungsleiter und zuletzt hatte ich mich als Beisitzer vorrangig wieder um die Homepage und die Ballschule gekümmert.
Seit letztem Jahr bin ich ehrenamtlicher Referent im Bereich „Ausbildung“ beim Hessischen Tennis-Verband, eine Arbeit, die mir Freude bereitet und interessant ist. Darauf möchte ich mich neben dem Tennis auf dem Platz jetzt etwas konzentrieren. Aber natürlich bin ich dem TSV-Pfungstadt weiterhin verbunden, gebe dort Training und kümmere mich im kommenden Jahr um die U10-Mannschaft.

Beim Trainingsangebot gab es neben dem Mannschafts- und Jugendtraining wieder einige Jugendliche, die das DTB-Sportabzeichen in den Sommerferien erworben haben. Auch ein „tennisXpress“-Anfängerkurs kam wieder zu Stande und viele sind auch danach noch mit Eifer und Motivation bei der Sache und spielen ihre Ballwechsel ohne Trainer. Was ich dieses Jahr nicht geschafft habe, ist ein Cardio-Tennis-Kurs, aber vielleicht gibt es dafür im neuen Jahr wieder Kapazitäten. Dann auch vielleicht unter dem neuen Namen „Motion on Court“, da wird es einige Neuerungen geben.

Das neue Jahr startet auch gleich wieder mit einem Highlight. Vom 4.-6. Januar werde ich in Berlin beim Internationalen Tenniskongress des DTB sein. Ich freue mich auf spannende und lehrreiche Vorträge von Judy Murray, Toni Nadal, Günter Bresnik und Boris Becker….

Nun wünsche ich Euch aber erst einmal schöne und besinnliche Weihnachtsfeiertage!

Euer Marco